11/16/2017

New chair covers / Neue Stuhlbezüge


In 2015 we moved into our current apartment. Now, two years later, the cats managed to destroy the chair covers quite successfully: the original color was only in parts recognizable and through the holes they loved to play with the foam cushion underneath - so the fabric needed to get changed, urgently.
I don’t choose a furniture fabric from the point of what I love the most, but what is the most practical that I don’t hate. I waited until the Dutch fabric traders market was back in town, since they have the largest variety and looked through hundreds of furniture fabrics, but couldn’t find what I was looking for. Then I saw a stall with outdoor fabrics and that really made sense to me: It’s easily cleanable, waterproof to a certain degree, the color doesn’t fade too soon - and I actually liked it. So I bought the required length for six chairs (2 m x 1,50 m) and started the job.

2015 zogen wir in unsere derzeitige Wohnung, und in den zwei Jahren bis 2017 war es für die Katzen ein Leichtes, die Stuhlbezüge völlig zu zerstören. Die original Farbe war nur noch manchmal erkennbar - und durch die Löcher im Stoff, spielten die Katzen gerne mit der Schaumstoffunterlage: Also, der Stuhlbezug musste dringend ersetzt werden.
Ich suche mir Möbelstoffe nicht danach aus, was ich am Schönsten finde, sondern eher, was ist besonders praktisch und trotzdem nicht nur häßlich. Dann wartete ich bis der holländische Stoffmarkt wieder in der Stadt war, denn dort haben die Händler die größte Auswahl an Möbelbezugsstoffen. Ich sah mir dann hunderte verschiedener Stoffe an, aber es war nicht so ganz das was ich suchte, bis ich an einen Stand mit Stoffen für Gartenauflagen und Markisen kam. Das fand ich sinnvoll, denn diese robusten Stoffe sind zu einem bestimmten Grad wasserfest, einfach zu reinigen und die Farbe hält auch für eine lange Zeit. Perfekt. Ich kaufte die entsprechende Länge Stoff für sechs Stühle (2 m bei 1,50 m Stoffweite) und ging ans Werk.


As usual, it was so much harder to remove the old staple pins from the chairs than anything else.
The original furniture company used real steel pins, which were a big job to remove and they broke fast. Nevertheless, I took one chair each day while watching TV - and removed the pins slowly, until that part was done.

Wie so häufig war es sehr schwierig die alten Tackernadeln aus dem Stuhl zu entfernen. Das dauerte auch länger als alles andere danach. Die ursprüngliche Möbelfirma hatte echte Stahlnadeln verwendet, die nicht nur fest im Holz saßen sondern auch leicht abbrachen. Ich machte mich dennoch an die Arbeit (und beleidigte die Stühle eher selten): Jeden Abend beim TV gucken, hatte ich einen Stuhl vor mir und langsam, eine Tackernadel nach der anderen, wurde dieser Teil erledigt. 


Then I would iron out the old chair cover and used it as a pattern to cut out my new one.
I stapled them on with simple wire pins. They are going to be easier to remove, because I’m sure that the cats will eventually work down this fabric as well.
The chairs had a second cloth stapled on underneath, to hinder any fraying of the fabric. I was able to reuse that one for my new seat covers. And then it was done: Six chairs are looking good again and the cats already approved my work :)

Danach wurde der alte Stoffbezug flach gebügelt, denn er diente mir als Muster, um den neuen Stoff auszuschneiden.
Ich tackerte den Bezug mit einfachen Drahtklammern an. Die kann man hoffentlich einfacher entfernen, denn ich mache mir da keine Illusionen: Letzlich werden die Katzen auch diesen Stoff niederkämpfen.
Die Stühle hatten einen zweiten Stoff angetackert, der den Rand verdeckte, diesen konnte ich wiederverwenden. Dadurch sieht es nicht nur ordentlicher aus, der Bezug kann auch nicht so leicht ausfransen. Und damit war es geschafft, sechs Stühle sahen jedenfalls ordentlicher aus als vorher und die Katzen finden die neuen, alten Stühle ebenfalls gut :) 


Further reading: The last time that I updated chair covers, with good instructions / Das letzte Mal, als ich Stuhlbezüge erneuert, und es besser erklärt habe: Link


11/15/2017

Seven Sunday-Things / Sieben-Sachen Sonntag


Following the idea of “Frau Liebe” I want to show on every Sunday (or sometimes on a Monday Wednesday ;) seven things which I used - with my hands - during the day.

Nach der Idee von "Frau Liebe" gibt es an dieser Stelle jeden Sonntag (oder erst am Montag Mittwoch ;) Bilder von sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.

1. A. made breakfast: sabudana khichadi, an Indian fasting food. Since our landlady is back from her holidays, we are also thankful to get a daily smoothie again :) These ones contained fruits, flax seeds, lots of ginger, milk and honey.
A. hat das Frühstück zubereitet: Sabudana Khichadi, ein indisches Fastenessen. Und da unsere Vermieterin wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, bekommen wir glücklicherweise auch wieder Smoothies :) Diese hier bestehen aus Frucht, Leinsaat, sehr viel Ingwer, Milch und Honig.

2. I went for a golden nail polish, feeling like Christmas this week. Must be the cold temperatures and dark skies.
Ich wählte goldenen Nagellack, weil mir so weihnachtlich zu Mute war. Das liegt wahrscheinlich an der Dunkelheit, und den kalten Temperaturen.

3. Since it was also raining continuously, the umbrella was a must.
Da es ununterbrochen regnete, war der Regenschirm unerläßlich.

4. I went to a craft fair in Offenbach, together with my landlady.
There I bought a porcelain sheep and squirrel for the Christmas tree; and a ‘5/0’ brush from a brush maker. It is very hard to find lower than ‘0’ brushes in the stores, so I was very happy to find it.
Ich besuchte das Offenbacher Sammelsorium, zusammen mit unserer Vermieterin.
Dort kaufte ich je ein Porzellanschaf- und Eichhörnchen für den Weihnachtsbaum; und fand einen ‚5/0‘ Pinsel, bei einem Pinselmacher. Es ist immer sehr schwierig im Laden Pinsel zu kaufen, die feiner sind als ‚0‘, deswegen war ich sehr froh über meinen Kauf.

5. The ‘Hummus Küch’ replaced a bistro that we used to frequent earlier. We tried a hummus plate with extra tahini and beans, and it was super filling. The dessert that we also took, had to get packed up and brought home.
Die ‚Hummus Küch‘ hat ein Bistro ersetzt, das wir früher besucht haben. Wir bestellten den Hummus Teller mit extra Tahini und Bohnen, und es war sehr sättigend. Den Nachtisch ließen wir einpacken, denn wir waren einfach nur obersatt.

6. I think I mentioned how dark, grey and rainy it was all day… so even a small tea light can give warmth and light.
Ich glaube, ich erwähnte breits, wie dunkel, grau und regnerisch es den ganzen Tag über war … aber selbst ein kleines Teelicht kann Wärme, Licht und etwas Trost spenden :)

7. And A. also brought flowers for me - how nice :)
Und A. hat sogar Blumen für mich gekauft - wie nett.

I’m a ‘sunshine equals good mood’ person, so days after days of grey clouds and rain were hard to deal with. Thankfully, the new week improved weather wise :)
Ich bin ein ‚Sonnenschein gleich gute Laune‘ Mensch, deswegen war es schwierig mit tagelangem Mistwetter zurecht zu kommen. Glücklicherweise hat sich das Wetter in der neuen Woche sehr verbessert :) 

11/08/2017

Seven Sunday-Things / Sieben-Sachen Sonntag


Following the idea of “Frau Liebe” I want to show on every Sunday (or sometimes on a Monday Wednesday ;) seven things which I used - with my hands - during the day.

Nach der Idee von "Frau Liebe" gibt es an dieser Stelle jeden Sonntag (oder erst am Montag Mittwoch ;) Bilder von sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.

1. The leaves of the Kiwi tree / bush are almost too pretty to be thrown away.
Die Blätter des Kiwi sind fast zu schön zum Wegwerfen.

2. I looked through my piano Christmas standards... it’s almost time to practice them again :)
Ich holte meine Weihnachts-Klaviernoten hervor - es ist fast an der Zeit wieder mit dem Üben anzufangen :)

3. We went to the Stoffmarkt Holland (dutch fabric market) since the traders were only on this Sunday in Frankfurt.
A. found the perfect (fox print) jersey fabric after I described to him, what I was looking for <3
Wir besuchten den Stoffmarkt, der nur an diesem Sonntag in der Stadt war. Ich beschrieb A. was für einen Jerseystoff ich suchen würde und er fand den perfekten (Fuchs)-Stoff für mich <3

4. I stopped drinking cola long ago, but I was so tired that I simply had to go for all that sugar and the caffeine.
Vor langer Zeit habe ich aufgehört Cola zu trinken, aber in diesem Moment war ich einfach zu müde und brauchte all den Zucker und das Koffein.

5. We were bowling, something I didn’t do in years. Eventually, I even made one game where I wasn’t the last, just almost the last. And my shoulders hated me, but then we anyways don’t have a good relationship …
Wir waren nämlich beim Bowling, etwas das ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht habe. Letztlich wurde ich sogar bei einem der Spiele nur Vorletzter. Meine Schultern hassten mich zwar danach, aber wir haben ohnehin keine gute Beziehung ...

6. I never drank a banana lassi before - it’s yum.
Ich habe noch nie ein Bananenlassi getrunken und musste es natürlich ausprobieren. Gibt farblich nicht viel her, aber ist lecker.

7. We went to a new Nepal restaurant and I went for egg chow mein, after the waiter told me that they didn’t have veg. momos left.
Vor kurzem eröffnete ein neues Nepali- Restaurant in der Stadt: Eigentlich wollte ich vegetarische Momos bestellen, aber die hatten sie nicht mehr, also nahm ich stattdessen Ei Chow Mein. Das war nicht so ganz mein Fall.

I’m trying hard to not dislike this month - but still, November, I am so not you fan.
Ich mag November nicht: Ich bemühe mich auch in dieser Jahreszeit Schönes zu finden, aber ich bin absolut kein Fan von der Kälte und Dunkelheit. 


11/01/2017

Seven Sunday-Things / Sieben-Sachen Sonntag


Following the idea of “Frau Liebe” I want to show on every Sunday (or sometimes on a Monday Wednesday ;) seven things which I used - with my hands - during the day.
We returned from a visit to Italy on Saturday. Sunday was the day to make the laundry and cuddle the cats :)

Nach der Idee von "Frau Liebe" gibt es an dieser Stelle jeden Sonntag (oder erst am Montag Mittwoch ;) Bilder von sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.
Am Samstag kehrten wir von einer Reise nach Italien zurück. Der Sonntag wurde dadurch zum Wasch- und Katzenknuddel-Tag.

1. Obviously, I had to buy an Italian decoration magazine at the airport - for my collection. (And yes, I know that the name is French, but it's the Italian version.)
Natürlich musste ich am Flughafen ein italienisches Deko-Magazin kaufen - für meine Sammlung.

2. It was time to remove all Diwali decorations and pack them up for next year.
Es war an der Zeit alle Diwali Dekorationen zu entfernen und zu verstauen, bis zu ihrem Auftritt im nächsten Jahr.

3. A lot of laundry: It wasn’t just our travel, one of the cats had diarrhea, so I had to wash bed sheets, blankets and covers as well.
Sehr viel Wäsche: Es war nicht nur unsere Reise, sondern eine der Katzen hatte Durchfall, also auch Bettbezüge, Laken, Decken usw. ...

4. Another project - in principle, it’s perfect: watching TV and removing some staple pins to renew the chair cover fabric. But, whoever made those chairs wanted the pins to stay there forever. I never had such a hard time removing them - and no, I am not done, yet.
Ein anderes Projekt (während die Wäsche durchlief). Theoretisch kann man gut dabei TV gucken und die Tackernadeln aus dem Stuhl ziehen, denn der Bezugsstoff muss dringend erneuert werden. Aber wer immer diese Nadeln in das Holz reingedrückt hat, wollte sie offenbar für alle Ewigkeit dort verankern, denn es war so eine Sch***arbeit, daß ich erst einmal aufgegeben habe.

5. This one was easier, since I almost finished sewing the pillow cover before leaving for our journey. Just some final touches and this project was done.
Das hier war einfacher, denn ich hatte den Kissenbezug schon fast fertig, bevor wir verreist sind. So musste ich nur ein bißchen weiternähen und siehe da: Erfolgserlebnis ^^

6. We met friends at Saravanaa Bhavan and I ordered Paper Dosa… perfectly enough for me :)
Wir trafen Freunde im Saravanaa Bhavan und ich bestellte Paper Dosa … das reicht für mich :)

7. And what did A. do? - Well, he cleaned the stairs on Saturday, I cleaned them on Sunday… and some other leaves. Was one still able to see any of this progress on Monday? - I’m afraid not.
Und was hat A. gemacht? - Nun, am Samstag hat er die Treppe gefegt, ich habe am Sonntag daran gearbeitet und auch Blätter in der Auffahrt entfernt. Konnte man diesen Fortschritt am Montag noch erkennen? - Leider nein.

After one week at the Adriatic coast, the weather back in Frankfurt felt so much colder. I hope I will get used to it soon.
Nach einer Woche an der Adria kam mir das Wetter hier in Frankfurt schon empfindlich kühl vor. Ich hoffe, daran gewöhne ich mich schnell wieder - samt dem Winterjacke Tragen.

10/20/2017

DIY: Witch there? / Hexenschild


October - the time of the year that I have to watch my favourite Tim Burton movies again - and think about a tiny addition to my Halloween decorations.
I don’t want any plastic gravestones or bloody shower curtains, but something small and perhaps less creepy.
So, I decided to make my own witch sign. I like signs and admired similar signs already since long. However, I didn’t want the usual orange/black and went for dark blue/white instead. That way I can also keep my sign outside all year around :)

Oktober - die Zeit des Jahres, daß ich meine Lieblingsfilme von Tim Burton nochmals ansehen muss - und über eine winzige Halloween-Deko nachdenke, die gut zu den anderen passt.
Ich mag keine Plastikgrabsteine oder blutige Duschvorhänge - sondern lieber etwas kleines, wenig Schreckliches, wenn möglich geradezu Charmantes.
Deswegen beschloß ich mein eigenes Hexenschild zu basteln. Ich hab mir ähnliche Schilder schon seit einer Weile angesehen und finde sie eigentlich ganz nett. Allerdings sollte mein Schild nicht im üblichen orange / schwarz bemalt sein, sondern stattdessen in dunkelblau / weiß. Damit passt es gut zu meinen übrigen Sachen und kann ganzjährig hängen bleiben :) 


I started with finding birch twigs for my broom, binding it; and just painting on the signs for the moon phases as well as the four elements.

Zuerst sammelte ich Birkenreisig für meinen Besen auf. Ich band ihn mit Paketband zusammen und bemalte ihn nur mit den Zeichen für die vier Elemente, sowie den Mondphasen. 


After that, I used a piece of scrap wood, which I painted white.
In the next step, I used masking tape to create the white border and painted the inside dark blue. Then I found my perfect witchy font online and cut out stencils. I painted the words onto the sign. 
The ‘witch in / out’ part is pretty low key with a simple nail to switch the plate, but so far it works good. On the backside of the 'in' plate, I even had enough space to paint a witch flying with her cat :)

Danach nahm ich ein Stück Spannplatte, das bei einem anderen Projekt übrig geblieben war und bemalte es weiß. Im nächsten Schritt klebte ich den weißen Rand mit Malerkrepp ab und bemalte das Schildinnere dunkelblau. Dann fand ich meine perfekte Hexenschrift online und schnitt mir Schablonen aus. Die legte ich auf das Schild, bis mir die Lage gefiel und malte die Worte auf mein Schild.
Der ‚Witch in / out‘ Teil ist auch nur ein Stückchen Spannplatte, das mit einem Nagel am Schild befestigt ist und nach Bedarf geändert werden kann. Auf der Rückseite des ‚In‘ Schildchens hatte ich sogar noch genügend Platz um eine Hexe zu malen, die mit ihrer Katze umherfliegt :) 


I made the sign weather proof with a clear coating on top; and pieced it together with thin wire and blue beads.

Dank einer guten Klarlackierung wurde das Schild wetterfest; und ich setzte es mit dünnem Draht und blauen Glasperlen zusammen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails