5/14/2011

Twig furniture and decoration / Dekoration und Möbel aus Zweigen und Ästen


As you can already see in my Blog title letters, I love wood (I believe it’s genetic :). Whenever I find interesting twigs or drift woods outside, I take them home … just to do exactly nothing with it, other than letting it stand in a corner and after some time in a spontaneous my-house-is-too-full attack, I throw everything out, just to start collecting again.
Over the years I also collected more images of what to do with wood to fill a complete month of Monday inspiration pictures. It isn’t that I don’t know what to make, but rather that I have too many ideas and don’t start any. Therefore I decided to stop collecting any wood-to-do pictures and just going to collect wood when I intend to do something out of it on the very same day. 


Growing up on an island, I was always fascinated with what the sea would bring to us… like shells; fossil like thunderbolts and amber, glass which got soften on its edges and also driftwood. Coming to Canada I also got interested in the tradition of twig and log furniture. This kind of furniture was known in Germany, but especially in the American colony times it became standard pioneer furniture. I like especially the wild, willowy version of twig furniture, although it isn’t always that durable than the log ones.
While twig decoration is often made from dry twigs, the twig furniture is bent from the green branches of cedar, willow or hickory. The artisans nail it together in the wished form and let it then dry out. It depends on the wood and the knowledge of the maker if the dried product is usable or just a decorative piece. To make it more durable many people use a log base on which they add the twig part… 

Please click on the above picture to enlarge the making-of images.
Bei Interesse bitte auf das obere Bild klicken, um die Bauanleitungsbilder zu sehen. 

 Many of the pictures, I made by myself, others I found over the Google Image Search.
Viele der Bilder habe ich gemacht, andere habe ich über die Google Bildersuche gefunden.

Wie man bereits an meinem Blog-Titelbild sehen kann, liebe ich Holz (und glaube, daß es genetisch bedingt ist :). Wo immer ich interessante Zweige, Äste oder angeschwemmtes Holz finde, nehme ich es mit nach Hause ... um dort damit dann ganz genau gar nichts zu machen. Es steht in einer Ecke und nach einiger Zeit werfe ich aus dem Haus während eines spontanen mein-Haus-ist-zu-voll Momentes... nur um dann wieder von neuem mit dem Sammeln anzufangen.
Über die Jahre sammelte ich auch mehr Fotos davon, was man mit dem Holz anfangen kann, um damit einen kompletten Monat mit ‚Monday Inspirations’ Bildern auf Facebook zu füllen. Es ist nicht so, daß ich nicht weiß was zu machen, sondern eher, daß ich zuviele Ideen habe und keine davon umsetze. Deswegen habe ich nunmehr beschlossen mit den Bilder und Holz sammeln aufzuhören und nur dann Holz zu sammeln, wenn ich noch am gleichen Tag etwas damit anfangen will.

Ich wuchs auf einer Insel auf und war immer fasziniert, was die See an Land spülen würde ... seien es Muscheln, Donnerkeile und Bernstein, Meerglas mit den abgeschliffenen Kanten und auch Treibholz. Als ich nach Kanada kam, begann ich mich außerdem für die Tradition von Ast- und Zweigholz Möbeln zu interessieren. Solche Möbelarten kennt man zwar in Deutschland aber im kolonialen Amerika wurde es zur Standard-Einrichtung der ersten Siedler. Ich mochte insbesondere die „unordentlich“ geflochtenen Weidenmöbel, bei denen die Rinde nicht entfernt wurde, auch wenn sie often weniger haltbar sind als die stabileren „Log“-Möbel (ich weiß nicht, ob ich das mit Ast- oder Baumstumpf übersetzen soll oder ob Logmöbel bereits als Eigenname gilt...)
Während bei viele Dekorationen mit Zweigen, getrockneten Zweige verwendet werden, werden bei Zweigmöbeln die grünen Ästen von Zedern, Weide oder Hickory in Form gebogen. Die Kunsthandwerker fixieren die Möbel mit Nägeln und lassen diese dann trocknen. Je nach Holz und Können desjenigen, erhält man am Ende ein benutzbares Möbelstück oder ein in sich verzogenes Objekt, das man höchstens als Gartendekoration verwenden kann. Um das zu umgehen und die Möbel haltbarer zu machen, verwenden viele Möbelbauer eine Basis aus stabilen Astholz und bauen darauf mit den grünen Zweigen auf...

No comments:

Post a Comment

Thank you for taking the time to write a comment.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails