3/08/2011

Thinking about women rights / Ein Nachdenken über Frauenrechte


Yesterday I had a long discussion with my husband about women rights and the international women day, today. According to him there is no need for such day as everyday people should work and try to improve the situation for women and not just on the 8th of March. And as many men, he is also worried that the purpose of “scary” feminist behaviour is simply to create a female dominated society which still would not be equal. I tried to explain him, how women would be treated just 100 years ago and many laws which were even 50 years ago limiting women in many ways, just look at female teachers, the moment they married, they lost their job or stewardess… why did they had to be under 30 and single to work in an airplane? But he just looks around and says… well now everything looks fine, women can vote, women can work what they want, get the education, they can be property owners for what do you need this day? I could argue, that there are still many issues to address like women are seldom in manager positions or politics, getting worse payment, are still in most families the only one who have to combine career with childcare… but in a way he is right, this is a fight daily to be fought and not just on one prized awareness day in the year. So maybe you can think on that day of all the brave women who fought in the past for us, who went to prison and even the ones who died, that women are able to be citizens in their own country with the rights citizens have to vote, to work, to own and are not just considered as an kind of humanly inhabitant. Because when you remember and honour their achievement you will see that all that is not save forever, there are always people who want to send women back in the kitchen, because of religious reasons or because they think that there is too much unemployment and women are taking away jobs, because they should be the only ones to raise their own children… Remember, you are carrying the responsibility, that women will be even in future never that powerless again.

 
Gestern hatte ich eine lange Diskussion mit meinem Mann über Frauenrechte und dem heutigen internationalen Frauentag. Er meint, daß man so einen Tag nicht bräuchte, da alle Leute täglich an der Gleichberechtigung von Mann und Frau arbeiten sollten und nicht nur am 8. März. Und wie so viele Männer ist er auch ein wenig besorgt darüber, daß „krasses“ feministisches Verhalten nur dem Zweck dient eine von Frauen dominierte Gesellschaft aufzubauen, die immer noch keine Gleichberechtigung brächte. Ich versuchte ihm zu erklären, wie Frauen noch vor 100 Jahren behandelt wurden und wieviele Gesetze sogar erst in den letzten 50 Jahren geändert wurden, die Frauen in vielen Dingen beschränkt haben, Stichpunkt Lehrerinnenzölibat. Der Augenblick in dem eine Lehrerin heiratete, bedeutete auch, daß sie ihren Beruf verlor. Ähnliches galt noch lange Zeit für Stewardessen... warum musste man unter 30, kinderlos und Single sein um in einem Flugzeug zu arbeiten? Aber er sieht mich nur an und sagt.... doch jetzt sieht alles in Ordnung aus, Frauen dürfen wählen, sie können arbeiten was sie wollen, bekommen eine Ausbildung, dürfen Grundstückseigner sein, also wofür brauchen wir diesen Tag? Ich könnte argumentieren, daß es immer noch viel zu tun gibt, daß es wenig Frauen in Politik und Führungspositionen gibt, sie schlechter bezahlt werden und nachwievor diejenigen sind, die Karriere und Kinder organisieren können müssen... aber dann denke ich mir, daß er auch Recht hat, denn dieser Kampf muß täglich geführt werden und nicht nur an einem einzigen Tag pro Jahr.
Vielleicht kann man stattdessen an all die mutigen Frauen erinnern, die in der Vergangenheit für uns gekämpft haben, die dafür ins Gefängnis gingen und sogar diejenigen, die dafür getötet wurden, daß Frauen Bürger ihres Landes werden mit den gleichen Rechten zu wählen, zu arbeiten und Eigentümer sein zu können und nicht als menschenähnliche Einwohner behandelt zu werden. Denn wenn wir uns erinnern und ihren Kampf ehren, dann wird man erkennen, daß Frauenrechte nicht auf ewig „sicher“ sind. Es wird immer Menschen geben, die Frauen zurück in die Küche schicken, aus falschverstandener Religiösität oder weil sie denken, daß Frauen Männern Arbeitsplätze wegnehmen, weil Frauen diejenigen sein sollen, die alleine für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sind usw. ... Denke einfach daran, du trägst die Verantwortung, daß Frauen auch in Zukunft diese Rechte erhalten.




Dress Goodwill / Kleid Second Hand
Skirt Salvation Army / Rock Second Hand
Cardigan DIY / Strickjacke DIY
Infinity Scarf New Yorker / Schal (als Turban) New Yorker
White Shawl, handmade by my mum / Schultertuch aus Wolle, von meiner Mutter gehäkelt

No comments:

Post a Comment

Thank you for taking the time to write a comment.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails