12/10/2010

Our Flat - part 2 / Unsere Wohnung - Teil 2

I’m continuing with my home post.
Weiter geht es mit meinem Hausbericht



The Kitchen
Meet my current work place, as the kitchen table is mostly filled with colors, brushes, metal threads, yarn etc. … The kitchen is a small room, which featured a dark green color when we moved in. This color was just too overwhelming for the little, nearly lightless space and so I repainted everything in crisp white. Since then I’m thinking of a light buttery yellow on the walls, but getting rid of the green was such a huge trouble, that I m not exactly anticipating any further paint jobs.
The pictures and the small kitchen temple on the wall are slightly too compact and therefore looking overcrowded, but they double as a great inspirational wall, so that I still couldn’t bring myself to change anything of it.

Die Küche
Das ist mein derzeitiger Arbeitsplatz, auf dem der Küchentisch meist mit Farben, Pinseln, Draht, Garnen usw. zugestellt ist.... Die Küche ist ein recht kleiner Raum, der in einem schmutzigen Olivegrün gestrichen war als wir einzogen. Die Farbe war zu viel für den kleinen, nahezu fensterlosen Raum und so überstrich ich alles in Reinweiß. Seitdem denke ich über einen warmen, butterigen Gelbton nach, aber da es soviel Arbeit machte das Grün loszuwerden, freue ich mich nicht gerade über neue Streicharbeiten.
Alle Bilder und der kleine Küchenaltar sehen ein wenig überfüllt aus, wie sie so an der einen Wand hängen, aber da sie als „große“ Inspirationsquelle dienen, konnte ich mich bisher nicht dazu überwinden etwas zu verändern.

Our small hall showcases the only dark wood frames in the house and a small warli style, African dancer, which I repainted in that “fusion” way.
Unser kleiner Flur zeigt die einzigen Bilderrahmen aus dunklem Holz in der Wohung, sowie einen hölzernen Tänzer. Ich habe die afrikanisch-inspirierte Figur im Sperrmüll gefunden und als Warli Tänzer bemalt.



The bedroom
This room also features the same colors like in Ottawa in red, white and blue. Just the sweet pastel blues are gone and got replaced by black as a strong accent color which seems to ground and pull together the whole look. Otherwise the typical features despite bed, drawer and closet are lots and lots of pictures on the walls, probably too many and a nice reading spot on the window, which is mostly occupied by the small cat.

Das Schlafzimmer
Dieser Raum hat wie auch das Wohnzimmer das vorherrschende Farbschema aus Ottawa übernommen, in diesem Fall rot, weiß und blau. Verschwunden ist jedoch das Hellblau aus Ottawa, welches durch Schwarz als sehr starke (sparsam verwendete) Akzentfarbe ersetzt wurde. Ansonsten befinden sich außer Bett, Kommode und Schrank viele, viele Bilder an den Wänden, wahrscheinlich zu viele und eine kleine Leseecke zwischen den Fenstern, die meistens von der kleinen Katze besetzt wird.

That’s it; we don’t have more rooms to show… It is a smaller space than we had in Ottawa, but how much space do two people and two cats really need? Maybe it helps us, to focus on the important things that we don’t have to give/ throw/ sell away so many things like we had to do in Ottawa, when we will leave Vermont in probably two years… :)

Das ist das Ende unserer kleinen Haustour… Es ist eine kleinere Fläche als wir in Ottawa zur Verfügung hatten, aber wieviel Platz brauchen zwei Leute und zwei Katzen überhaupt? Vielleicht hilft uns der geringere Platz sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren, so daß wir nicht soviel weggeben -werfen -verkaufen müssen, als das in Ottawa der Fall war ... :)

No comments:

Post a Comment

Thank you for taking the time to write a comment.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails